III Der Papierflieger

3.1 Die Physik des Papierfliegers

Ein Flieger - egal welcher - ist 4 Kräften ausgesetzt. Den Auftrieb und den Luftwiderstand haben wir schon in den vorigen Kapitel kennengelernt. Damit der Auftrieb aber wirksam werden kann, bedarf es einer gewissen Mindestgeschwindigkeit. Erst wenn die Sogwirkung größer als das Gewicht des Fliegers ist, dann erst beginnt der Flieger abzuheben. Das Gewicht wird durch die Schwerkraft verursacht. Auf die Schwerkraft haben wir leider keinen Einfluß, aber wir können den Flieger leichter bauen. Alle Körper fallen gleich schnell zum Erdmittelpunkt hin, aber dies gilt nur, wenn wir den Luftwiderstand vernachläßigen. In der Aerodynamik müssen wir den Luftwiderstand beziehungsweise das Gewicht berücksichtigen. Wenn ein Flieger leichter ist, kommt man mit weniger Auftrieb aus - aber ein leichter Flieger bedeutet auch meist eine geringere Stabilität.